Who moved my Cheese

Während unseres ganzen Lebens finden immer wieder Veränderung und Übergängen statt. Manche initiieren wir selbst, viele geschehen in unserem Umfeld. Speziell, wenn diese Veränderungen von außen auf uns zu kommen, wenn wir mit ihnen scheinbar völlig überraschend und unvorbereitet konfrontiert werden, empfinden wir sie als unangenehm, bisweilen als bedrohlich und beängstigend. Mancher hofft dann, dass die Geschehnisse bald an ihm vorübergehen und alles wieder so wird, wie vorher. Doch dieses Vorher kommt so nicht wieder, dafür geschehen zu viele Dinge gleichzeitig.

Die Geschichte "Who moved my Cheese" von Spencer Johnson, aus dem Jahr 1998 handelt davon, wie wir Veränderungen rechtzeitig wahrnehmen könnten, wie wir Veränderungen akzeptieren lernen und wie es uns gelingen kann, uns zu verändern, um wieder an neue Möglich-keiten, respektive an unseren Käse zu kommen.

In Deutschland erschien das kleine Büchlein unter dem Titel "Mäusestrategie für Manager". Doch man muss kein Manger sein.  Es ist eine Geschichte von ständiger Veränderung und den hilfreichen Denk- und Handlungsstrategien für einen erfolgreichen Umgang damit.

Die gleiche Intention in einer anderen Geschichte verfolgt übrigens mein kleines Buch "Das Leben ist ein Ponyhof", das Sie hier kostenfrei herunterladen können.

Doch zurück zu dieser Geschichte vom Käse, die vom Autor auch als kurzer Zeichentrickfilm produziert wurde und den ich Ihnen hier unten verlinkt habe.

Die Geschichte in Kürze:

Vor langer Zeit lebten in einem Land, das ein großes Labyrinth war, vier kleine Wesen. Die beiden Mäuse Sniff und Scurry sowie zwei menschenähnliche Wesen, die ebenso groß wie die Mäuse waren, namens Hem und Haw. Täglich liefen sie in diesem Labyrinth herum auf der Suche nach Käse, der sie satt und glücklich machte. Irgendwann fanden sie ein großes Depot mit scheinbar unerschöpflichem Käsevorrat. Der Käse steht natürlich stellvertretend für all das, wonach wir als Menschen im Leben streben: Sei es eine tolle Arbeit, eine erfüllende Partnerschaft, Materielles wie Geld oder Besitz, und natürlich Gesundheit.

Die Sicherheit, täglich ihren Käse am gewohnten Ort vorzufinden machte Hem und Haw im Laufe der Zeit bequem und ein wenig träge. Doch eines Tages war all der Käse an dem Ort, den sie täglich aufsuchten aufgegessen. Sie hatten gar nicht bemerkt, wie er immer weniger wurde. Während die beiden Mäuse ihren Instinkten folgten und sich sofort auf die Suche nach einer neuen Käse-Quelle machten, kamen Hem and Haw täglich in das leere Depot in der Hoffnung, dass der Käse zurück käme. Irgendwann erkannte Haw, dass er etwas tun müsse. Etwas anderes als bisher, um wieder an neuen Käse zu kommen. Also machte er sich auf das Labyrinth zu erkunden. Hem ließ sich nicht überreden mitzukommen, er beklagte weiterhin das ihm jemand seinen Käse weggenommen hatte.

Haw hinterließ auf seinem Weg immer wieder Botschaften. Er hoffte, das Hem ihm folgen würde und dadurch motiviert würde weiterzugehen.

Die Kernaussage des Buches sowie des Films ist: "Die Dinge verändern sich ständig, daher müssen wir uns darauf einstellen. Je schneller und leichter uns dies gelingt, desto erfüllter und zufriedener werden wir sein.

Lektion 1: Die Dinge werden sich ändern, akzeptiere dies.
Lektion 2: Antizipiere Veränderungen, d.h. sei darauf vorbereitet und du wirst nicht überrascht.
Lektion 3: Beobachte die Veränderungen, so erkennst du, wann es auch Zeit für dich wird.
Lektion 4: Nimm die Veränderung schnellstmöglich an. Je eher du das Alte loslässt, desto früher
                  kannst du das Neue genießen.
Lektion 5: Verändere Dich. Sei Teil der Veränderung und nutze sie für dich.
Lektion 6: Genieße die Veränderung. Lass Dich auf das Abenteuer der Veränderung ein und genieße die
                  Freuden des Kommenden.

Und nun viel Spaß und Inspiration bei dem kurzen (ca. 12 min dauernden) Original-Film.